030 - 39 30 393 info@as-zentrum.de
as-zentrum.de
Paulstr. 24, 10557 Berlin
Mo-Fr 10:30 bis 18:30 Uhr (Mittwoch nur bis 15:00 Uhr), Sa 10:30 bis 13:00 Uhr

Pflege-Tips und Hinweise

Wichtiger Hinweis:

Erste Stufe, zweite Stufe und Octopus sollten immer einheitlich von einem Hersteller sein. Jedes Fabrikat wird vom Hersteller geprüft und mit einer Bauartzulassung versehen. Dagegen testet kein Hersteller Komponenten seiner Produkte zusammen mit denen anderer Hersteller. Das bedeutet, dass solche "Gemischtwaren-Regler" nie eine Bauartzulassung haben und folglich nicht zum Tauchen verwendet werden dürfen. Im Unfall- oder sonstigen Schadensfall besteht kein Versicherungsschutz und die Garantie erlischt !!!

Einige Tips:

Atemregler sind ohne Zweifel komplizierte technische Geräte, die je nach Behandlung Ihren Dienst zuverlässig  oder mangelhaft tun. Um an Lungenautomaten möglichst lange Freude zu haben, sollten einige (Be-)Handlungsweisen eingehalten werden, auf die wir in Folgenden hinweisen möchten. Bevor ein Regler an eine Pressluftflasche angeschlossen wird bitte stets überprüfen ob das Flaschenventil frei von Wasser, Sand oder ähnlichen Verschmutzungen ist.

  • Beim Aufdrehen des Flaschenventils die Luftdusche des Lungenautomaten drücken und erst wenn die Luft beginnt zu strömen, den Knopf loslassen. Dies bewirkt dass das Ventil in der ersten Stufe nicht mit voller Wucht zusammenkracht sondern sich sanfter schließt und somit länger hält
  • Beim Abschrauben des Lungenautomaten das System stets erst völlig entlüften und zum Demontieren nur das Handrad des Reglers, nicht aber den ganzen Regler drehen. Dadurch könnte sich der Hochdruckanschluss des Atemreglers lösen und wäre undicht  - Nix mehr mit tauchen! Erst Werkstatt!
  • Den Hochdruckanschluss der ersten Stufe nie mit Druckluft aus der Tauchflasche sauber blasen - das Wasser und der Dreck, der eben noch auf dem Gewindeanschluss war, ist jetzt im Inneren des Reglers, wo er absolut nichts zu suchen hat.
  • Nach jedem Tauchen sollte der Regler mit sauberem Süßwasser abgespült werden, um Verschmutzungen, Salzablagerungen oder Verunreinigungen durch Speichel zu entfernen. Salzkristalle sind sehr aggressiv und können den Regler beschädigen. Sämtliche Verschmutzungen können die Funktion des Gerätes beeinträchtigen.
  • Bei Spülen des Automaten nie die Luftdusche drücken, sei es mit Absicht oder durch Schwenken der 2. Stufe im Spülwasser. Sonst Wassereinbruch möglich. Da es beim Einatmen im Inneren des Reglers durch die Entspannung der Luft zu einem Temperaturabfall von bis zu 40° C kommen kann, könnte er sonst bei nächsten Tauchgang versagen.
  • Die erste Stufe beim Abspülen mit dem Daumen zuhalten um Wassereinbruch zu vermeiden, sonst siehe oben.
  • Auch längeres Liegen der zweiten Stufe im Spülwasser, ohne dass der Atemregler unter Druck steht, kann einen Wassereinbruch verursachen.
  • Die Schläuche verübeln sehr, wenn sie zu arg geknickt werden. Daher lieber nicht die aller kleinste Atemreglertasche verwenden. Schlauchverstärken an den Schlauchenden dagegen fördern die Haltbarkeit ungemein.
  • Eine Lagerung in trockener, gut belüfteter und dunkler Umgebung ist optimal. 

Tauchen in Berlin – erkunde eine neue Welt! Ob Schnorcheln lernen oder "richtiges" Tauchen – wer es einmal in freier Natur ausprobiert hat, den lässt es nicht mehr los. Erstaunlich ist, dass man bereits wenige Meter unter Wasser eine völlig andere Realität erleben kann als im Alltag an Land! Wenn du dich fürs Tauchen in Berlin interessierst, bist du bei uns goldrichtig. Neben unserer Tauchschule in Berlin findest du bei uns auch noch einen gut sortierten Tauchshop für Berlin und die Region.

folge uns

© Copyright 2016